hatelma

Stiftung für Literatur und Lesen

Die Hatelma Stiftung nahm in der zweiten Jahreshälfte 2019 ihre Förderarbeit auf. Seitdem sind folgende Projekte durchgeführt worden oder in Vorbereitung:


Leseförderung für Kinder

Die Hatelma Stiftung startete 2020 die Projekt-Reihe "Literatur hautnah", die Kindern und Jugendlichen (bevorzugt: aus lese-fernen Elternhäusern) den Kontakt zur Literatur ermöglichen soll - ganz "unakademisch", sondern sinnlich-freudvoll und auf eine Weise, die die Leselust weckt. Dazu werden Veranstaltungen unterschiedlicher Formate durchgeführt, bei denen Kinder und Jugendliche (pädagogisch begleitet) mit Autorinnen und Autoren zusammenkommen: Die Kinder hören die Autorinnen und Autoren lesen, "interviewen" sie und bereiten z.B. die Veranstaltung als "Event-Manager" mit vor (Mitwirkung an der Auswahl der Bücher/Autoren, Plakat-Gestaltung, Veranstaltungsplanung etc.). Planen Sie in Ihrer pädagogischen Einrichtung eine ähnliche Veranstaltung? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Auch andere Formate der Leseförderung können beantragt werden.


Stipendienrunden

Die erste Stipendienausschreibung fand 2020 statt. In dieser allerersten Förderrunde wurde ein Sonderstipendium zum Einstieg in ein Promotionsprojekt im Fach „Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart)“ ausgeschrieben, das auf überwältigend große Resonanz stieß. Es gingen zahlreiche Bewerbungen von erfreulich hoher Qualität ein. Seitdem kommen immer wieder unterschiedliche Stipendien (für Autor:innen oder Literaturwissenschaftler:innen) zur Ausschreibung. Auch Bewerbungen in Eigeninitiative, d.h. außerhalb dieser Ausschreibungen, sind prinzipiell möglich.

 


Literaturförderung und -vermittlung:

Buchreihe "Literarische Miniaturen"

Am 10. Oktober 2019 wurde im Rahmen der "Karlsruher Literaturtage" im Literaturhaus Karlsruhe die neue Buchreihe "Literarische Miniaturen", die die Hatelma Stiftung fördert, aus der Taufe gehoben. Der Schriftsteller Markus Orths las an diesem Abend aus dem gerade frisch erschienenen ersten Band der Buchreihe, ein Podiumsgespräch schloss sich an. 

Zur Reihe "Litierarische Miniaturen": Die Publikationsreihe richtet den Blick auf besondere literarische Kleinode: Essays (insbesondere kunst- und kulturtheoretische Betrachtungen), zudem Kurzprosa, Szenen und Gedichte. Hier treffen Texte von renommierten Autorinnen und Autoren auf außergewöhnliche literarische Debüts. Hier stehen aber auch Werke der Gegenwartsliteratur neben ‚vergessenen‘ Einzeltexten der Vergangenheit, die wiederzuentdecken sich sehr lohnt. Unsere Publikationsreihe bietet diesen poetischen Miniaturen den Rahmen und die Aufmerksamkeit, die ihnen gebühren.

Erster Band: Markus Orths: Der bescheidenste Autor der Welt. Eine unterirdische Poetik-Erzählung in vier Teilen. Würzburg: Königshausen & Neumann 2019.

Cover AUSCHNITT als JPEG
Cover AUSCHNITT als JPEG



Geförderte Beispiel-Projekte
der Projektrunde 2021/2022 (Auswahl)


Die Hatelma Stiftung unterstützt 2021/2022 die Leseförder-Organisation "Augsburger Lesepaten e.V.". Dort treffen sich jede Woche ca. 300 ehrenamtliche Lese-Patinnen und Lese-Paten in Grundschulen, Mittelschulen und Kindertagesstätten mit Kindern (oft mit Lese-Schwäche), um freiwillig, ohne Leistungsdruck und mit Freude gemeinsam zu lesen und vorzulesen.

(Foto: Freiwilligen-Zentrum Augsburg)


2021/2022 unterstützen wir auch die Erarbeitung der Graphic Novel "Augsburg 1521" von Paul Rietzel im Rahmen der Ausstellung "Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht". Hier erste Informationen:

https://kunstsammlungen-museen.augsburg.de/stiften-entsteht